Aphasie

„Wenn die Begriffe sich verwirren, ist die Welt in Unordnung.“
Konfuzius, chinesischer Philosoph und Staatsmann, 551 - 479 v.Chr


Aphasie bezeichnet den durch eine Hirnschädigung entstandene teilweise oder vollständige Verlust der Sprachfähigkeit.

Ein Schlaganfall gilt hierbei als häufigste Ursache mit individuell stets spezifisch ausgeprägten Sprachstörungen.

Einschränkungen in den vier sprachlichen Grundfähigkeiten - Verstehen, Sprechen, Lesen, Schreiben und beliebige Kombinationen hieraus - sind möglich. Störungen können hierbei sämtliche Sprachebenen auf Wort- und Satzebene betreffen und von leichter bis hin zur vollständigen sprachlichen Unfähigkeit variieren.
Als typisch aphasische Erscheinungen gelten z.B. Wortfindungsstörungen, grammatikalische Defekte, überschiessender Redefluss und weitere sprachbezogene Phänomene.

Störungen der Sprachfähigkeit bedeuten jedoch keine Einschränkung der Denkfähigkeit, was leider allzu häufig aus der Beobachtung gestörter Kommunikation falsch geschlossen wird.

Einschränkungen der sprachlichen Kommunikation führen ohne maßgeschneiderte therapeutische und praktische Unterstützung je nach Schweregrad zu erheblichen psycho-sozialen Problemen für Betroffene und deren Umfeld.

Der Wiedererweb verlorener Sprachfähigkeiten ist durch intensive Förderung und Training grundsätzlich möglich.
Die besten Erfolge werden hierbei in frühen Phasen der Rehabilitation beobachtet, die jedoch durch das individuelle Ausmaß der ursächlichen Hirnschädigung spezifisch begrenzt bleiben.

Aphasie unterscheidet sich wesentlich von kognitiv, psychisch oder motorisch bedingten Sprach- bzw. Sprechstörungen.

Betroffene Menschen erfahren den Verlust der eigenen Kommunikationsfähigkeit als schwerste Behinderung mit katastrophalen Auswirkungen.

Links

Filmtipps

Literatur

  • Dr. Lutz Luise: Das Schweigen verstehen: Über Aphasie. Berlin Heidelberg New York: Springer 4 2010.
  • Prof. Dr. Walter Huber, Prof. Dr. Klaus Poeck, Dr. Luise Springer: Klinik und Rehabilitation der Aphasie: Eine Einführung für Therapeuten, Angehörige und Betroffene. Stuttgart: Georg Thieme 2 2013.
  • Grande Marion, Hußmann Katja, Lauer Norina (Hrsg), Schrey-Dern Dietlinde (Hrsg.): Forum Logopädie: Einführung in die Aphasiologie. Stuttgart New York: Georg Thieme 3 2016.
  • Matthias Beck: Durchhalten lohnt sich. Leimersheim: not hw-studio weber 4 2015.

Podiumsdiskussionen/ Vorträge